Selbstgemachtes Brioche Brot

[Gesamt: 15 Durchschnitt: 4.1]
01.06.2020 · Dieses Rezept kann Affiliate Links enthalten
Shares
Brioche Brot

Um dieses Rezept zu entwickeln habe ich kiloweise Brioche gebacken und degustiert – das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!
Das Rezept ist ideal fürs Sonntagsfrühstück – der Teig geht einfach über Nacht im Kühlschrank auf und ist am nächsten Tag im Handumdrehen geformt und gebacken.

 

Brioche, pochierte eier

 

Der Geheimtipp für den Teig

Fluffiges Brioche Brot hat mich regelrecht in den Bann gezogen – ich wollte unbedingt eins selbst zuhause backen, das richtig weich und buttrig ist. Nach einigen Versuchen kam ich auf die kreative Idee, einen Teil der Butter durch Rahm (Sahne) zu ersetzen. Klingt easy – ist es auch, darauf zu kommen war nicht ganz so easy. Das Ergebnis schmeckt einfach unglaublich gut. Egal wohin ich dieses Brioche Brot mitbringe, alle lieben es! Die Anpassung der Zutaten macht den grossen Unterschied: Die Butter macht den Teig schön weich. Und der Rahm sorgt dafür, dass der Teig super fluffig und wird. Das Rezept eignet sich wunderbar für einen Brunch für ca. 4-6 Personen. Je nachdem was ihr sonst noch so auftischt reicht es auch für mehr. Das Beste ist, das Rezept selbst ist auch echt nicht aufwendig. Die effektive Arbeitszeit beträgt nur ca. 30 Minuten.

 

Brioche Brot

 

Brioche Brot

Zunächst löst ihr die Hefe im lauwarmen Rahm auf. Achtet darauf, dass der Rahm nicht mehr als 38° warm ist, sonst riskiert ihr, dass die Hefe zerstört wird. Als nächstes gebt ihr in eine Rührschüssel das Mehl, die Eier und die Rahm-Hefe Mischung. Dann müsst ihr die Zutaten mit einer Küchenmaschine auf mittlerer Stufe kneten. Ganz wichtig ist, dass ihr als Aufsatz für die Küchenmaschine die spiralförmigen Knethaken verwendet. Diese eignen sich am besten zum Durchkneten schwerer Teige wie unserem Hefeteig.

Danach fügt ihr noch das Salz und den Zucker hinzu und knetet den Teig mit den Knethaken durch, bis er elastisch und glatt ist. Das dauert in der Regel circa zwischen 10 und 15 Minuten.
Als nächstes könnt ihr die Hälfte der Butter unter den Teig geben und mit der Küchenmaschine so lange kneten bis nur noch kleine Stücke zu sehen sind. Ist das der Fall könnt ihr den Rest der Butter in den Teig geben und nochmals so lange kneten bis dieser schön glatt ist.
Jetzt stellt ihr den Teig für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank und lasst ihn aufgehen.

Brioche Brot

Brioche Brot

Brioche Brot

 

Ist der Teig aufgegangen könnt ihr die Cakeform vorbereiten. Entweder ihr legt diese mit Backpapier aus oder ihr bestreicht die Innenseite mit Butter. Bevor ihr jetzt den Teig in die Cakeform gebt, knetetet ihn nochmal mit der Hand durch, sodass er wieder leicht zusammenfällt.

Habt ihr den Teig abgefüllt, überdeckt ihr die Form mit einer Klarsichtfolie und lasst alles nochmal richtig schön über Nacht im Kühlschrank aufgehen. Achtet darauf, dass ihr mindestens 12 Stunden wartet bevor ihr den Teig weiterverarbeitet.

Zu guter Letzt braucht ihr nur noch den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ihn mit etwas Ei bestreichen und das Brioche Brot für insgesamt 45 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis das Brot schön goldbraun ist. Und fertig ist eurer fixes Sonntagsfrühstück. Ich hoffe ihr geniesst jeden einzelnen Bissen so sehr wie ich!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Lust aufs backen bekommen, hier noch weitere  Rezepte für einen tollen Brunch:

Beerenblechkuchen 

Rösti mit Pochierten Eiern

Mini Cruffins

Brot ohne kneten 

 

Selbstgemachtes Brioche Brot

Fluffiges Brioche hat mich regelrecht in den Bann gezogen – das das Rezept für richtig weiches, buttriges selbstgebackenes Brioche.
Zubereitungszeit 30 Min.
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 15 g Würfel-Hefe, zerbröckelt
  • 2 dl Vollrahm, lauwarm
  • 400 g Zopfmehl (Video: Dinkelmehl hat andere Gluten Struktur deshalb oft im Zopf Mehl enthalten – Gluten Struktur für Elastizität)
  • 1,5 TL Salz 
  • 50 g Zucker 
  • 3 Eier 
  • 60 g Butter, in Würfel, kalt
  • 1 Ei, verklopft zum Bestreichen

Anleitungen
 

Und so wirds gemacht:
  1. Die Hefe im lauwarmen Rahm auflösen. Der Rahm darf maximal 38°C warm sein, da sonst die Hefe zerstört werden könnte. 
  2. Mehl in eine Schüssel geben, Eier und die Rahm-Hefe Mischung dazu geben und auf mittlerer Stufe der Küchenmaschine mit dem *Knethaken kneten. Salz und Zucker beifügen, ca. 10-15 Minuten mit der Küchenmaschine auf der zweithöchsten Stufe kneten, bis der Teig elastisch und glatt ist. 
  3. Die Hälfte der Butter mit der Küchenmaschine unter den Teig kneten, bis nur noch kleine Stücke zu sehen sind. Nun die restliche Butter dazugeben und glatt kneten. Zugedeckt im Kühlschrank ca. 2 Std. aufgehen lassen. 
  4. Eine Cakeform mit Backpapier auslegen oder mit Butter ausstreichen. Den Teig von Hand kurz durchkneten, damit der Teig wieder leicht zusammenfällt. Teig in die gefettete Form setzen. Form mit Klarsichtfolie zudecken und über Nacht (min. 12 Stunden) im Kühlschrank aufgehen lassen. 
  5. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit Ei bestreichen. Ofen auf 180°C Heissluft vorheizen, Brioche ca. 45 Minuten goldbraun backen. 
*Achtung: richtigen Aufsatz verwenden

Bewerte unser Rezept

[Gesamt: 15 Durchschnitt: 4.1]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zur Zutatenliste zum Rezept