Madeleines

5 from 1 vote
23.05.2024 · Dieses Rezept kann Affiliate Links enthalten
Shares

Das Rezept für Madeleines ist auf den ersten Blick einfach, aber die kleinen französischen Köstlichkeiten sind wahre Meisterwerke der Backkunst.

Anschließend aus dem Ofen nehmen und 10-15 Minuten abkühlen lassen. Das Gebäck dann behutsam aus der Form lösen, vollständig abkühlen lassen und zum Servieren mit Puderzucker bestäuben. Den Backvorgang so oft wiederholen, bis der komplette Teig aufgebraucht ist.

Mit nur wenigen Zutaten zauberst du diese luftigen und zarten Madeleines in deiner eigenen Küche. 

 

Zutaten: 

Um die perfekten Madeleines zu backen, benötigst du folgende Zutaten: 

Butter

Eier

Zucker

Bourbon-Vanille

Bio-Zitronenschale

Bio-Orangenschale

Mehl

Backpulver

Mandeln

Salz

und etwas Puderzucker zum Bestäuben. Diese ausgewählten Zutaten verleihen den Madeleines ihren unverwechselbaren Geschmack.

ZUTATEN für 30 Stück 120 g Butter 3 Eier (Größe M) 120 g Zucker 1TL gemahlene Bourbon-Vanille 2TL abgeriebene Bio-Zitronenschale 2TL abgeriebene Bio-Orangenschale 120 g Mehl 2TL Backpulver 50g gemahlene Mandeln Salz Puderzucker

 

Die Zubereitung der Madeleines mag zwar etwas Geduld erfordern, aber das Ergebnis lohnt sich allemal. Der Teig wird cremig mit lauwarmer Butter gerührt und mit den feinen Aromen von Vanille und Zitrusfrüchten verfeinert. Beim Backen entfaltet sich der Duft von frisch gebackenen Madeleines in deiner Küche und versetzt dich direkt nach Frankreich.

Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Butter in einen Topf geben und bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Die Eier mit Zucker, Vanille sowie Zitronen- und Orangenschale in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen schaumig schlagen. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver, gemahlenen Mandeln und 1 Prise Salz vermengen. Mehlmischung löffelweise zur Ei-Mischung geben und mit einem Holzlöffel stetig verrühren. Nach und nach auch die Butter einfließen lassen und weiter rühren, bis sich ein glatter Teig gebildet hat.

Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Butter in einen Topf geben und bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Die Eier mit Zucker, Vanille sowie Zitronen- und Orangenschale in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen schaumig schlagen. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver, gemahlenen Mandeln und 1 Prise Salz vermengen. Mehlmischung löffelweise zur Ei-Mischung geben und mit einem Holzlöffel stetig verrühren. Nach und nach auch die Butter einfließen lassen und weiter rühren, bis sich ein glatter Teig gebildet hat.

Teig mit einem Handtuch abdecken und 1 Stunde kalt stellen. Förmchen mit Butter einfetten. Den Teig noch einmal umrühren und vorsichtig in die Förmchen füllen. Jede Vertiefung dabei nur zu ¾ füllen, da der Teig noch aufgeht. Beim Einfüllen ggf. einen Spritzbeutel zur Hilfe nehmen. Alternativ lässt sich der Teig mit einem kleinen Eisportionierer (3,5 cm ©) in die Madeleine-Formchen geben. Er muss dann auch nicht mehr glatt gestrichen werden, denn durch die Hitze im Backofen zerläuft er von ganz allein.

 

Herkunft des Tradionsgebäcks 

Die kleinen, luftigen, buttrigen Kuchen haben ihren Ursprung in Frankreich und wurden angeblich erstmals im 18. Jahrhundert am Hofe von König Stanislaus I. von Polen serviert. Das Geheimnis des einzigartigen Geschmacks liegt in der perfekten Kombination von Butter, Zucker, Mehl und Eiern, die zu einem unwiderstehlichen Genuss führt.

 

Die Madeleines im heißen Ofen (Mitte) 12-15 Minuten backen.

 

Wenn du dich also das nächste Mal an die Zubereitung von Madeleines wagst, denke daran, dass du Teil einer langen Tradition bist, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreicht.

Mit diesem Rezept, welches aus dem Kochbuch “Paris” vom EMF Verlag stammt, kannst du deine Liebsten verwöhnen oder dich selbst belohnen. Geniesse die kleinen Leckereien wie die Franzosen zum Frühstück oder mit einer Tasse Tee oder Kaffee zwischendurch.

Anschließend aus dem Ofen nehmen und 10-15 Minuten abkühlen lassen. Das Gebäck dann behutsam aus der Form lösen, vollständig abkühlen lassen und zum Servieren mit Puderzucker bestäuben. Den Backvorgang so oft wiederholen, bis der komplette Teig aufgebraucht ist.

Madeleines

Das Rezept für Madeleines ist auf den ersten Blick einfach, aber die kleinen französischen Köstlichkeiten sind wahre Meisterwerke der Backkunst.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
kalt Stellen 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 30 Minuten
Gericht Dessert
Küche Französisch
Portionen 30 Stück
Kalorien 62 kcal

Zutaten
  

  • 120 g Butter
  • 3 Eier größe M
  • 120 g Zucker
  • 1 TL Bourbon-Vanille
  • 2 TL Bio Zitronenschale abgerieben
  • 2 TL Bio Orangenschale abgerieben
  • 120 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Mandeln gemahlen
  • Salz eine Prise
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Butter in einen Topf geben und bei schwacher Hitze schmelzen lassen.
  • Die Eier mit Zucker, Vanille sowie Zitronen-und Orangenschale in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen schaumigschlagen.
  • In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver, gemahlenen Mandeln und 1 Prise Salz vermengen. Mehlmischung löffelweise zur Ei-Mischung geben und mit einem Holzlöffel stetig verrühren. Nach und nach auch die Butter einfließen lassen und weiter rühren, bis sich ein glatter Teig gebildet hat. Teig mit einem Handtuch abdecken und 1 Stunde kalt stellen.
  • Förmchen mit Butter einfetten. Den Teig nocheinmal umrühren und vorsichtig in die Förmchen füllen. Jede Vertiefung dabeinur zu ¾ füllen, da der Teig noch aufgeht. Beim Einfüllen ggf. einenSpritzbeutel zur Hilfe nehmen. Alternativ lässt sich der Teig mit einem kleinenEisportionierer (3,5 cm ©) in die Madeleine-Formchen geben. Er muss dann auchnicht mehr glatt gestrichen werden, denn durch die Hitze im Backofen zerläufter von ganz allein.
  • Die Madeleines im heißen Ofen (Mitte) 12-15Minuten backen.
    Anschließend aus dem Ofen nehmen und 10-15 Minuten abkühlen lassen. Das Gebäck dann behutsam aus der Form lösen, vollständig abkühlen lassen und zum Servieren mit Puderzucker bestäuben. Den Backvorgang so oft wiederholen, bis der komplette Teig aufgebraucht ist.

Video

Nährwerte

Kalorien: 62kcalKohlenhydrate: 8gEiweiss: 2gFett: 5gGesättigte Fettsäuren: 2gMehrfach ungesättigte Fettsäuren: 0.4gEinfach ungesättigte Fettsäuren: 1gTransfette: 0.1gCholesterin: 9mgNatrium: 26mgKalium: 13mgBallaststoffe: 0.2gZucker: 4gVitamin A: 100IUKalzium: 12mgEisen: 0.1mg
Keyword Backen, Dessert, Frühling, Herbst, Sommer, Vegetarisch

Hast du Lust auf weitere feine Gebäck-Ideen? Dann lasse dich hier inspirieren:

Mini Gugelhupf mit Erdbeeren

Rhabarber Muffins zuckerfrei

Karottenkuchen-Pralinen ohne Backen

Bewerte unser Rezept

5 from 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zur Zutatenliste zum Rezept